Über uns

Mein Name ist Jasmin Maier-Fidelak und gemeinsam mit meinem Mann Olli und meinen Beagles lebe ich im Herzen von Schleswig-Holstein. Ich bin schon als Kleinkind hundeverrückt gewesen. Sosehr, dass meine Oma beschloss, es muß ein Hund ins Haus. So war ich drei Jahre alt, als Rauhhaardackeljagdterriermix Ernie bei uns enzog. Er war einem Beagle schon nicht so unähnlich: Verfressen und mit einem unglaublichen Jagdtrieb ausgestattet. Ernie wurde stolze 18 Jahre alt und begleitete mich durch meine Kindheit und Jugend. Es folgten Jobbedingt einige Jahre ohne Hund, aber dass das nicht ewig so sein würde war klar.
Im Jahre 2000 zog mein erster Beagle OB-LA-DI´s Desmond aus Dänemark hier ein. Damals hatte ich von Ausstellungen oder gar Zucht überhaupt keine Ahnung. Desmonds Züchter Morten Johansson fragte mich aber schon damals, ob ich mir vorstellen könne, Desmond auszustellen. So fing ich schon mal an, mich darüber zu informieren und mir Ausstellungen anzusehen. Desmonds Qualitäten lagen aber dann eher woanders, so kam das Thema Ausstellungen erst bei meinem zweiten Beagle wieder auf den Tisch. So hab ich mir OB-LA-DI´s Magical Alfredo viel bewußter gekauft. Ich hatte das Ziel, mit ihm Ausstellungen zu besuchen und ihn als Deckrüde zuzulassen. Dieser Traum erfüllte sich dann auch. Mit Fredo fing also alles wirklich an. Daher auch mein Züchtername `Magicalics`. Es ist eine Hommage an meinen ersten Ausstellungs- und Zuchtrüden OB-LA-DI´s Magical Alfredo.
Desmond starb leider viel zu früh mit 7 Jahren. Einige Zeit später wurde es für mich und für Fredo Zeit für einen weiteren Beagle. Der Kontakt nach Dänemark zu Morten brach nie ab und so zog 2008 OB-LA-DI´s Petrifying Trumpkin hier ein. Auch er machte sich super im Ausstellungsring und erreichte die Zuchtzulassung. Gesundheitliche Gründe führten dann aber dazu, dass ich Dunkin aus der Zucht nahm. Weitere 4 Jahre später erfüllte ich mir einen besonderen Traum. Ich wollte immer gern einen Fredosohn. Und so kam Cuddling Cheeks Hard Days Night in unsere Familie. Er trat in die Pfotenstapfen seines Vaters, wurde erfolgreicher Ausstellungs- und Deckrüde. 2015 starb Fredo leider an Krebs und hinterließ eine riesige Lücke. Alle meine Hunde sind in erster Linie geliebte Familienmitglieder. Und diese Abschiede fallen mir so unglaublich schwer.
Ganz spontan und kurzfristig, weil ich mich sofort in diesen kleinen roten Kerl verliebt hatte, kam 2016 Famous Lord Jon Snow A Wisp Of My Desire zu uns. Jonny ist meine kleine rote Rennmaschine, der sein tolles Gangwerk gerne auf Ausstellungen zeigt und damit hier und da schon sehr erfolgreich war. Auch er ist mittlerweile zugelassener Deckrüde.
In all den Jahren träumte ich auch von einer eigenen Zucht...irgendwann. Bis ich nicht mehr länger warten konnte. Man muss Träume leben, solange man kann, oder!? Da ich natürlich auch arbeiten muss um mir dieses teure Hobby leisten zu können (nein, man wird davon nicht reich! Im Gegenteil, es kostet alles Geld.), musste ich mit meinem Arbeitgeber klären, ob es die Möglichkeit gibt, Job und Hundezucht zu vereinen. Nachdem ich das Ok bekam, machte ich mich auf die Suche nach einer geeigneten Hündin. 2018 war es dann endlich soweit: Dream Jolie Malefizent of Family Delight komplettierte unsere kleine Beaglefamilie. Wie auch die Rüden zeigte sie auf Ausstellungen ihre Qualitäten und erreichte die Zuchtzulassungsprüfung mit Bravour.
Aber nun war ich an der Reihe. Der Zwingername musste bei der FCI geschützt werden, ich musste eine Züchterprüfung im Beagleclub Deutschland eV. ablegen und eine Zuchtwartin des BCD kam zu uns, um sich anzusehen, wie wir leben, ob wir genug Platz haben und ob alles den Anforderungen der Zuchtordnung entspricht.
Und nun ist es soweit: Ich darf offiziell im Beagleclub Deutschland e.V. (VDH/FCI) Beagles züchten. Übrigens, auch wenn es Zwingername heißt, im Zwinger lebt hier selbstverständlich keiner. So etwas haben wir gar nicht. Zwinger ist nur ein ziemlich fürchterliches Wort für Zuchtstätte. Und selbst dieser Begriff trifft es überhaupt nicht. Wir leben hier in einem ganz normalen Familienhaus mit Garten und unsere Hunde sind fester Bestandteil unserer Familie. Sie alle sind geliebte Familienhunde, die ihre täglichen Wald-und Wiesenspaziergänge lieben, anschließend Kuscheln auf dem Sofa, Clickertraining, Schnüffelspiele, Treffen mit Hundekumpels und alles was zu einem ausgefüllten Hundeleben so gehört. Ab und zu besuchen wir Hundeausstellungen, um uns und die Hunde zu präsentieren und danach sind sie wieder die verrückte kleine Beaglefamilie. Und wenn alles gut geht wird es im Sommer diesen Jahres unseren ersten Wurf hier geben. Wann es dann den nächsten Wurf geben wird, steht in den Sternen. Wir werden sicher eher unregelmäßig Welpen haben. Eine kleine, aber feine Beaglezucht, das ist mein Ziel. Dabei gesunde und wesensfeste Beagles zu züchten, das ist für mich das Wichtigste. Ich hoffe sehr, dass mir das gelingt, denn es spielen natürlich immer einige Faktoren mit, auf die wir keinen Einfluss haben. Aber alles was ich tun kann, werde ich tun, um meine Ziele zu erreichen: Meine eigenen Hunde auf Erbkrankheiten zu testen (Infos auf den Seiten meiner Hunde), die Deckrüden entsprechend passend auszuwählen. Aber nicht nur in Bezug auf Krankheiten, sondern auch die Ahnentafeln müssen zueinanderpassen und das Wesen muß stimmen. Ich habe natürlich auch eine große Verantwortung bei der Aufzucht meiner Welpen, um sie wesensfest zu machen. Denn das ist immer eine Mischung aus Genetik und Aufzucht/Sozialisierung/ Erfahrungen.

Ich stehe ganz am Anfang meiner kleinen Beaglezucht. Ich werde vieles noch lernen und meine Erfahrungen machen. Aber ich werden von Anfang an mein Bestes geben.